Auch wenn es auf den ersten Eindruck verdächtig nach einem Künstlernamen klingt - er heißt tatsächlich so: Magnus von Keil, 1980 in der Nähe von Kassel geboren, liebt das Showgeschäft auch abseits der Bühne. Nicht umsonst arbeitet er deshalb seit vielen Jahren beim Hör- und Fernsehfunk, zum Beispiel beim rbb. Hier moderiert er unter anderem gemeinsam mit Britta Steffenhagen die legendäre radioeins Radio Show, die 2017 als „Beste Sendung“ mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet worden ist.

Außerdem ist Magnus jede Woche mit seinen Raritäten des Grauens auf radioeins zu hören, wo er sich seiner Leidenschaft für besonders skurrile und seltsame Musik widmet…


    Überhaupt spielt die Musik eine große Rolle in Magnus’ Leben: Er spielt mehrere Instrumente, singt und schreibt eigene Songs. Und hier kommt die HERR VON KEIL BAND mit ins Spiel: gemeinsam mit Florian Driemer (Gitarre), Mathias Fischer (Bass) und Börge Walenta (Drums) macht Magnus Musik, die eine befreundete Musikjournalistin passenderweise als „Vaudeville-NDW“ bezeichnet hat: flächige Vintage-Synthiesounds, Stadionrock-Gitarren und eine gehörige Portion Disneykitsch. Mit dieser konsequent retro-kosmischen Mischung ist die Band bereits mehrfach live On Air im Radio aufgetreten.

Im Herbst 2016 erschien mit einer bittersüßen Ode an die Warschauer Brücke die erste Single der HERR VON KEIL BAND.

Im Moment arbeitet die Gruppe am ersten kompletten Album.


    Auch im Berliner Nachtleben ist Herr von Keil kein Unbekannter: als hoffnungsloser 80er Jahre-Fetischist dreht er regelmäßig Original-Vinyls aus seiner Lieblingsdekade.


Eine detailliertere Referenzliste finden Sie hier.

Photo: © Thomas Ecke

Photo: © Thomas Ecke

© 2019 Herr von Keil

BIOGRAPHIE                    TERMINE                    HÖREN + SEHEN                    KONTAKT